Anwendungen

Print
Bookmark
Share on
Facebook Twitter Linkedin
Contact us
  • Fertigteilbau
    background

    Fertigteilbau

Im Fertigteilbau trifft man häufig auf Probleme im Zusammenhang mit komplizierter, gekrümmter Bewehrung mit engen Toleranzen sowie auf begrenzte Bauteilabmessungen welche den Einbau der Bewehrung und das Verdichten des Betons erschweren.

Stalfaserbeton bietet in diesen Fällen sinnvolle Lösungen, da er leicht einzubringen und zu verdichten ist und dazu ausreichend Tragfähigkeit besitzt für die meist temporären Lastfälle im Bauzustand. In Abhängigkeit vom Fasertyp und der Faserdosierung kann sogar eine totale Duktilität erreicht werden. Die gängigsten Anwendungen bei denen heute Stahlfasern als alleinige Bewehrung eingesetzt werden sind Abwasserrohre und Tunneltübbinge. Bei vorgespannten Fertigteilträgern könne die Fasern sinnvollerweise die Bügelbewehrung ersetzen und im Verbund mit den Vorspannelementen wirken.

In verschiedenen Ländern und abhängig von den Elementen sind entsprechende nationale Zulassungen erforderlich um Stahlfaserbeton im Fertigteilbau einsetzen zu können.

Referenzen

Egg-shaped sewer pipes, Tschechische Republic

  • Abwasserrohre
  • Faser HE 1/50
  • Dosierung 25 kg/m³

Water storage tanks, Belgien

  • Zisternen
  • Faser HE++ 1/50
  • Dosierung 40 kg/m³

Satma Cepeca, Frankreich

  • Abwasserrohre
  • Faser FE 67/30 Zn
  • Dosierung 25 kg/m³

Rolls Royce Arnstatt, Deutschland

  • Vorspannträger
  • Faser HE++ 75/50
  • Dosierung 40 kg/m³

Tunnel de Abdalajis, Spanien

  • Tübbinge
  • Faser HE++ 75/50
  • Dosierung 25 kg/m³

Metro Norte Madrid, Spanien

  • Tübbinge
  • Faser HE 75/50
  • Dosierung 25 kg/m³

Bei der Herstellung von Betonfertigteilen besteht ein großes Potential um traditionelle Bewehrung durch Stahlfasern zu ersetzen